Raunachtfeuer und Reinigungsräuchern

Raunachtfeuer und Reinigungsräuchern bei Hortus natura et cultura
Feuerteufel Raunacht

„Raunächte und Reinigungsräuchern“  am Sonntag, 7. Januar 2018, von 17 bis 20 Uhr

Die Wintersonnwendfeier am 21. Dezember hatte trotz Regen Bestand, viele Stammgäste und neu Hinzugekommene ließen es sich nicht nehmen, zusammen mit der “Runenhexe” sich auf die Phase der länger werdenden Tage  einzustimmen.

Weiter geht es am Sonntag, 7. Januar 2018, mit dem Feuer zu den Raunächten – ein spannendes Thema, das zur Zeit viel Aufmerksamkeit erfährt. Wann sind die Raunächte und vor allem: warum sind sie nicht immer zum gleichen Zeitpunkt? Welche Bedeutung hatten sie in früheren Zeiten und haben sie jetzt noch? Welche mystischen Gedanken stehen dahinter? In den Bauernregeln waren sie bestimmend für das Wetter der kommenden zwölf Monate – trifft dies noch zu?

Der erste Vollmond im Neuen Jahr war bereits in den Raunächten. Die Zeitspanne des abnehmenden Mondes kann als Unterstützung für ein Loslassen von alten Mustern genutzt werden, eine gute Zeit für die Reinigungsräucherung, um Kraft für neue Pläne und Taten zu finden.

Die Veranstaltung kann für die ganz persönliche Reinigungsräucherung wahrgenommen werden, die “Runenhexe” begleitet wie schon zum Wintersonnwendfeuer mit ihrem Wissen um das Ritual mit Geschichten und Gesang, erklärt dabei, welche Kräuter gerade hier zum Einsatz beim Reinigungsräuchern kommen.

Am Feuerteufel gibt es dazu ein loderndes Feuer und der im Garten gelegene Galerieraum ist wohlig geheizt zum Aufwärmen, Essen und Trinken … es gibt natürlich wieder warme Getränke und vegetarisches, deftiges Essen – biologisch und regional … Gutes für Leib und Seele!

Eintritt frei – um eine Spende für die “Runenhexe” wird gebeten.

Bitte der Witterung entsprechende (warme) Kleidung tragen!

Die Besucher werden gebeten, in der Nördlinger Straße oder am Parkplatz Hasenmühle (Fußweg ca. 10 Minuten) zu parken, da im Leitenweg nur wenige Parkplätze zur Verfügung stehen.

Siehe auch: Veranstaltungen

... wenn Sie mir zu diesem Beitrag etwas mitteilen möchten:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*